Seniorenpflegeheim Sonnenresidenz GmbH & Co. KG

Häufige gestellte Fragen (FAQ)

Dies sind einige Fragen die uns häufig gestellt werden:

Gibt es räumliche Grenzen für Ihr Einzugsgebiet?

Unser Einzugsgebiet umfasst einen Umkreis von ca. 10 Kilometern um unsere Dienststelle in Auerbach herum. Sollten Sie sich für uns entschieden haben und weiter entfernt wohnen, so zögern Sie nicht uns zu kontaktieren und wir werden versuchen eine Lösung zu finden z.B. über eine Fahrtkostenpauschale.

Welche Tätigkeiten werden von Ihnen übernommen?

Wenn Sie Hilfe benötigen, werden wir Sie in jeder Lebenslage unterstützen - ob bei einer Behandlungspflege (Verbände, Spritzen, etc.), bei grundpflegerischen Tätigkeiten (Waschen, An- u. Auskleiden, Kämmen, etc.) oder ggf. bei hauswirtschaftlichen Aufgaben wie Einkaufen gehen, Fensterputzen, Wischen. Wir helfen Ihnen also bei allem, was Sie selbst nicht mehr oder nur noch schlecht schaffen.

Können Sie das sauber machen bei mir in der Wohnung übernehmen?…

Das Reinigen der Wohnung gehört mit in die Rubrik der hauswirtschaftlichen Versorgung. D.h. sicher können wir für Sie sauber machen, wenn Ihnen dies schwer fällt oder bestimmte Reinigungsarbeiten nicht möglich sind. Die einzige Frage, welche zu klären ist: Wer trägt die Kosten?

Natürlich hat jeder die Möglichkeit, privat hauswirtschaftliche Leistungen einzukaufen oder zu bestellen. Dabei müssen dann aber auch alle Kosten selbst getragen werden. Nur bei anerkanntem Pflegebedarf und bei einer bestehenden Pflegestufe gibt es die Möglichkeit, dies über die Pflegekasse abzurechnen!

Oft bekommen wir die Frage gestellt: Wie geht´s jetzt weiter?

Das kommt ganz darauf an, in welcher Lebenslage Sie sich befinden.

Oft hat ein Ereignis in den eigenen vier Wänden einen Krankenhausaufenthalt notwendig gemacht. Meist wird dann nach einer gewissen Genesungszeit vom sozialen Dienst des Krankenhauses empfohlen, sich um einen ambulanten Pflegedienst zu kümmern, so dass gewisse behandlungspflegerische Aufgaben auch zuhause übernommen werden können (z.B. Wundpflege, Verbände etc.).

Viele Angehörige pflegen auch ihre Eltern und Großeltern in Eigenleistung - bis sie es nicht mehr schaffen. Wenn man selbst einer Vollzeitbeschäftigung nachgeht, kann es auf Dauer sehr anstrengend sein, einen Angehörigen selbst zu pflegen. Und was, wenn die Pflegenden einmal im Jahr in Urlaub fahren wollen?

In all diesen Lebenslagen stehen wir vom Pflegedienst Schädlich Ihnen gern zu Seite. Auch bei der Beantragung von Pflegestufen oder anderen Formalitäten sind wir Ihnen jederzeit behilflich.

Wo bekomme ich Hilfsmittel wie Pflegebett, Nachtstuhl, Gehbänkchen etc.?

Die Vorgehensweise ist eigentlich ganz einfach: sollte ein Problem bestehen, welches ein solches Hilfsmittel erforderlich macht, so sprechen Sie bzw. wir vom Pflegedienst bitte mit Ihrem behandelnden Hausarzt. Dieser stellt Ihnen ein Rezept für das benötigte Hilfsmittel aus. Mit diesem Rezept können Sie dann zu einem Sanitätshaus Ihrer Wahl gehen und bekommen das benötigte Hilfsmittel. Es besteht auch Möglichkeit der Anlieferung. Schauen Sie einmal auf die Website des Sanitätshauses Flechsig, mit dem wir schon sehr lange zusammen arbeiten.

Was sind Betreuungsleistungen?

Bei bestehendem Pflegegrad gibt es die Möglichkeit von so genannten Betreuungsleistungen. Für diesen Zweck bekommt man von der Pflegekasse einen monatlichen Geldbetrag, für den Sie sich Leistungen einkaufen können. In Ausnahmefällen kann dieser sogar verdoppelt werden. Gern beraten wir Sie zu den Betreuungsleistungen in einem persönlichen Gespräch.

Zu den Leistungen gehören unter anderem:

  • Arzt-Begleitung
  • Hol- und Bringedienst
  • Beschäftigung (Zeitungsschau, Rätseln etc.)
  • Spaziergänge zur Förderung der Mobilität
  • Bewegungstraining

In all diesen Lebenslagen stehen wir vom Pflegedienst Schädlich Ihnen gern zu Seite.

Auch bei der Beantragung rund um das Thema Pflegegrade oder anderen Formalitäten sind wir Ihnen jederzeit gern behilflich.